Lebendiges Museum: Münsterland 1764 – von Kaffee und Pumpernickel

Wir schreiben das Jahr 1764 – ein Jahr nach Ende des Siebenjährigen Krieges. Die Landbevölkerung hat immer noch mit dessen Auswirkungen zu kämpfen und die Obrigkeit macht es nicht besser. Um das Land wieder aufzubauen, sucht Friedrich II. nach Geldquellen: Mit neuen Steuern und Abgaben schröpft er die eh schon gebeutelten Untertanen. Einfuhrsteuern auf Luxusgüter, wie Kaffee und Gewürze, aus dieser Zeit zahlen wir übrigens noch heute.

In den Häusern und auf dem Gelände des Mühlenhofes möchten die Darsteller unter der Führung von „Russ und Rüsche“ Sie in diese Zeit mitnehmen und Ihnen Einblicke in den Alltag von Teilen der Landbevölkerung geben. Erleben Sie, wie zu dieser Zeit gelebt und gearbeitet wurde. An einigen Stationen, finden besondere Aktionen statt. So können Sie zusehen, wie Kaffee geröstet wird oder wie im Backhaus Gebäck nach einem Rezept aus dem 18. Jahrhundert gebacken wird.

Tauchen Sie ein in die Zeit Friedrichs II. – wir freuen uns auf Ihren Besuch!

Die Aktion „Lebendiges Museum“ findet am 18. und 19.05.2019 jeweils von 10:00 bis 18:00 Uhr statt. Es gelten die regulären Eintrittspreise.