Verein Ukrainische Sprache und Kultur in Münster e.V. und das Mühlenhof-Freilichtmuseum wollen Flüchtlingen einen Anlaufpunkt bieten

Der Krieg in der Ukraine dauert mittlerweile 10 Monate an. Und somit kommen immer noch hilfesuchende Menschen nach Deutschland. Doch wie findet man sich in einem fremden Land, in einer unbekannten Stadt zurecht – zumal, wenn man die Sprache nicht spricht?

Bei diesen Startschwierigkeiten möchten der Verein Ukrainische Sprache und Kultur in Münster e.V. sowie der Verein De Bockwindmüel e.V. als Träger des beliebten Mühlenhof-Freilichtmuseums konkrete Hilfestellung leisten. Dazu soll ein Anlaufpunkt geschaffen werden. Da der ukrainische Verein keine eigenen Räumlichkeiten hat, sollen im Rahmen des Projektes „Brücke der Kulturen“ Büroräume im Freilichtmuseum zur Verfügung gestellt werden. In historischer Kulisse sollen Ukrainerinnen und Ukrainer Informationen, Hilfe, Beratung und Betreuung erhalten. Zudem soll ein Integrationskurs „Deutsche Sprache“ für Kinder und Eltern im Mühlenhof angeboten werden.

Das gemeinnützige Projekt ist allerdings auf Spenden und Mithilfe angewiesen.

Sie möchten helfen, den geflüchteten Menschen zu einem guten Start in unserer schönen Stadt und Region zu verhelfen? Dann unterstützen Sie uns gern mit einer Spende. Jeder Beitrag sendet ein Zeichen der Solidarität und kommt an!

Weitere Informationen finden Sie auf der Internetplattform des Spendenwerks der Stadtwerke Münster