60 Jahre Mühlenhof 20.06. – 01.11.2021

Am 23. September 1961 versammelten sich auf einer Wiese an Münsters westlichem Stadtrand mehrere Tausend Menschen. Sie alle wollten miterleben, wie die neueste Sehenswürdigkeit der Stadt eingeweiht wurde: eine über 200 Jahre alte Bockwindmühle, die man in Einzelteilen aus dem Emsland geholt und am neuen Standort originalgetreu wiederaufgebaut hatte. Heute gilt jener denkwürdige Tag vor 60 Jahren als Geburtsstunde des Mühlenhof-Freilichtmuseum. 

In sechs Jahrzehnten ist um unser Museumswahrzeichen herum viel passiert – zu viel, um alle Entwicklungen und Ereignisse in dieser Ausstellung zu berücksichtigen. Stattdessen begeben wir uns auf die Suche nach der DNA des Mühlenhofs:

Was macht ihn eigentlich aus? Was macht ihn besonders?

Wie hat er im Lauf der Jahrzehnte zu seiner heutigen Form gefunden?

Was ist immer gleich geblieben und was hat sich verändert?

Welchen Herausforderungen musste und muss er sich stellen?

Die Ausstellung ist während der regulären Öffnungszeiten des Museums im Obergeschoss des Webers Kottens zu besichtigen.

 

 

 

 

 

Aus dem Archiv:

Porzellanmalerei „Art déco“ in Nordrhein-Westfalen 16.08.2020 – 14.02.2021

Zusammen mit dem Verein zur Förderung eines Porzellanmuseums in Münster e. V. findet ab dem 16.08. eine neue Sonderausstellung im Obergeschoss des Webers Kotten statt:

Im Mittelpunkt der Ausstellung stehen Porzellane, die in den Goldenen Zwanziger Jahren des letzten Jahrhunderts bemalt wurden.

Die ehemalige Provinzialhauptstadt Münster beherbergte die Porzellanmanufaktur von August Roloff, der sich als junger Firmeninhaber von betrieblichen Traditionen löste und sich modernen Formen und Mustern zuwandte. Bis heute suchen seine Entwürfe ihresgleichen. Sie bilden das Gros der hier präsentierten Exponate. Aber auch Porzellanmalereien von Grosse & Götz in Münster, Siegfried Spitzer in Dieringhausen, der Fa. Sticher in Wuppertal und der Fa. A. Severin in Bünde sind zu sehen.

 

 

Früher war alles besser 23.05. – 01.09.19

Wir freuen uns, ab dem 23.05. eine besondere Ausstellung bei uns auf dem Mühlenhof präsentieren zu dürfen:

Unter dem Titel „Früher war alles besser“ zeigt die Klasse Löbbert der Kunstakademie Münster Installationen in den Häusern und auf dem Gelände des Mühlenhofes.

Die Besichtigung ist während der Öffnungszeiten des Museums zum regulären Eintrittspreis möglich. Besondere Termine und weitere Infos zur Ausstellung finden Sie demnächst hier.

Dieses Bild hat ein leeres Alt-Attribut. Der Dateiname ist Früher-war-alles-besser-1024x619.jpg

 

Vorgestellt und aufgebaut. Die Musealisierung des Münsterlands im Freilichtmuseum Mühlenhof seit den 1960er Jahren 23.06. – 10.11.19

Wie hat der Mühlenhof als Freilichtmuseum sein ganz eigenes Profil entwickelt?

Dieser Frage sind Studierende des Seminars für Volkskunde / Europäische Ethnologie an der WWU Münster während eines zweisemestrigen Masterprojekts nachgegangen. Ergebnisse ihrer Forschungsarbeiten präsentieren sie nun im Webers Kotten in dieser Sonderausstellung.